Dokumente

pdfAnmeldung und Programm

Anmeldung und Programm

 

Ansprechpartner:

Winfried Binder

Tel.: 0551 370 74 98 4
binder(at)energieagentur-goettingen.de



Unterstützende Partner:


 


AKTEURSFORUM EEG 2017 & Perspektiven für den Bau von Photovoltaikanlagen

Mit verschiedenen Akteursforen richtet sich die Energieagentur Region Göttingen gleichermaßen an planende, beratende und umsetzende Fachleute.

Am 28. November stehen das ab 2017 gültige Erneuerbare-Energien-Gesetz und die Perspektiven für Photovoltaikanlagen im Fokus.

Veranstaltungsprogramm

Moderation: Winfried Binder, Energieagentur Region Göttingen e.V.

13:00

Eintreffen der Teilnehmer

  • Anmeldung
  • Austauschen und Kennenlernen bei einem Kaffee oder Imbiss
13:30

Einführung in das Akteursforum
Winfried Binder, Energieagentur Region Göttingen e.V.
Vortragsfolien

  • Einführung und Aktuelles
  • Solarangebote für die Region: Solarportal / Solardachkataster / Solarberatungen
  • Kurzvorstellung der Teilnehmer
13:45

Das EEG 2017 – Chancen und Risiken für Anlagenbetreiber
Dr. Florian Valentin, von Bredow Valentin Herz Rechtsanwälte, Berlin
Vortragsfolien

  • Überblick über das EEG 2017 – Änderungen des Rechtsrahmens
  • Das EEG im politischen Kontext der Energiewende
  • Chancen für dezentrale Energiekonzepte – Mieterstrom, Regionalvermarktung, Bürgerenergie
  • Kombination von PV-Anlagen und Speichern
  • Neues zur Eigenversorgung – der Leitfaden der Bundesnetzagentur
  • Digitalisierung als Chance für dezentrale Konzepte
  • Erfahrungsaustausch mit den Teilnehmern zum EEG 2017
15:00 Kaffeepause
15:30

Perspektiven und Geschäftsmodelle für Photovoltaikanlagen
Michael Vogtmann, Deutsche Gesellschaft für Sonnenergie Landesverband Franken e.V., Nürnberg
Vortragsfolien

  • PV-Ausbau mit dem EEG 2017 – Barrieren und Handlungsansätze
  • Rahmenbedingungen für Eigenverbrauch, Speicherung, Stromlieferung und Einspeisung
  • Spielräume für den wirtschaftlichen Einsatz von PV und Betreiberkonzepte
  • Steuerliche Behandlung von PV-Anlagen
  • Entwicklung von technischen Konzepten – Speicher, Smart-Home, Kombination mit Wärmepumpen, Kombination mit Elektromobilität
  • Praxisbeispiele
  • Erfahrungsaustausch mit den Teilnehmern zu PV-Geschäftsmodellen
17:00 Kaffeepause
17:30

Mieterstrom: Mit Solarstrom Mehrparteienhäuser versorgen
Christopher Neumann, prosumergy GbR, Kassel
Vortragsfolien

  • Sinn und Zweck von Mieterstrom
  • Abgrenzung von Eigenversorgung und Mieterstrom (Direktlieferung)
  • Energiewirtschaftliche Rahmenbedingungen und Anforderungen
  • Mieterstrom in der Praxis: Herausforderungen und Lösungen
18:15

Bürgerenergie genossenschaftlich organisiert
Dieter Sjuts, BürgerEnergie Hardegsen e.G.
Vortragsnotizen

  • Erfahrungen der letzten fünf Jahre mit Projekten im Bereich Photovoltaik und anderen erneuerbaren Energien
  • Einschätzungen zur Entwicklung der Rahmenbedingungen für genossenschaftliche Bürgerenergieprojekte
18:30

Photovoltaik-Dienstleistungen von Energieversorgern
Andreas Sonnemann, Harz Energie GmbH & Co. KG / Bernd Schill, Stadtwerke Göttingen AG / Karsten Krumsiek, Versorgungsbetriebe Hann. Münden GmbH
Vortragsfolie Schill - Vortragsfolien Krumsiek

  • Harz Energie: „daheim Solar – smart energy von hier“
  • Stadtwerke Göttingen: PV-Contracting mit „SolarKomplett“
  • Versorgungsbetriebe Hann. Münden: PV-Contracting mit „MÜNDENsolar“
18:45

Erfahrungsaustausch zu Mieterstrom, Bürgerenergie und Solardienstleistungen
Teilnehmer und Referenten

  • Nachfragen und Diskussion
  • Praxisberichte aus dem Kreis der Teilnehmer
  • Rückmeldungen zum Akteursforum
19:00

Ausklang der Veranstaltung

 

Hintergrund:

Bei der Pariser Klimaschutzkonferenz hat sich die Weltgemeinschaft ehrgeizige Klimaschutzziele gesetzt, doch die Übertragung auf konkrete Maßnahmen läuft nicht reibungslos. Unter Zeitdruck hat die deutsche Politik eine Novelle des EEG verabschiedet, die einen Paradigmenwechsel mit sich bringt: Wesentliches Merkmal ist die Umstellung von festgesetzten Vergütungen auf wettbewerbliche Ausschreibungen. 80 % des Zubaus sollen hierüber erfasst werden. Kleine Anlagen sind weiterhin von den Ausschreibungen ausgenommen.

Zwar gibt es im neuen EEG auch Ansätze für Bürgerenergiegesellschaften, in der Summe bedeuten die Regelungen aber eine Erschwernis für die Akteursvielfalt. Am 28.11.2016 sollen insbesondere die Auswirkungen auf die Photovoltaikbranche erläutert werden.

Der Photovoltaikmarkt ist in vielfacher Hinsicht in Bewegung. Unter dem Einfluss sinkender Anlagenpreise sowie einer zunehmenden Bedeutung von Eigenverbrauch und Speicherung ist die Solarstromnutzung weiterhin attraktiv. Und doch werden die Ausbauziele nicht erreicht. Nun gilt es unter komplexer werdenden Rahmenbedingungen passende Geschäftsmodelle auszuarbeiten.

Hier setzt das Akteursforum an. Es vermittelt technische Entwicklungen, steuerliche Handhabungen und wirtschaftliche Lösungen. Dabei werden auch Spielräume für neue Dienstleistungsangebote wie z.B. Mieterstrommodelle für Mehrparteienhäuser aufgezeigt. Somit werden in besonderem Maße auch Steuerberater und die Wohnungswirtschaft angesprochen. Das Akteursforum steht für einen intensiven Erfahrungsaustausch zwischen allen, die an der Umsetzung beteiligt sind.

Zielgruppe: Handwerker, Planer, Architekten, Gebäudeenergieberater, Wohnungswirtschaft, Baufinanzierung, Steuerberater, Energieversorger, Bürgerenergiegesellschaften, Kommunen, Politik …

Termin: Montag • 28. November 2016 • 13 bis 19 Uhr

Ort: VGH-Seminarraum im Erdgeschoss
Berliner Straße 2
37073 Göttingen