Dokumente

pdfAnmeldung und Programm

Anmeldung und Programm

 

Ansprechpartner:

Winfried Binder

Tel.: 0551 370 74 98 4
binder(at)energieagentur-goettingen.de



Unterstützende Partner:



AKTEURSFORUM Wärmedämmung

Mit verschiedenen Akteursforen richtet sich die Energieagentur Region Göttingen gleichermaßen an planende, beratende und umsetzende Fachleute.

Am 27. April steht von 13 bis 19 Uhr die Wärmedämmung im Fokus.

Veranstaltungsprogramm

Moderation: Winfried Binder, Energieagentur Region Göttingen e.V.

13:00

Eintreffen der Teilnehmer

13:30

Einführung in das Akteursforum Wärmedämmung
Winfried Binder, Energieagentur Region Göttingen e.V.
Präsentationsfolien

  • Beitrag der Wärmedämmung zur Zielerreichung der Energiewende
  • Entwicklung der Dämmstandards und angemessene Umsetzung
  • Aktuelle Informations- und Beratungsangebote der Energieagentur Region Göttingen
  • Kurzvorstellung der Teilnehmer
13:45

Über den Sinn von Wärmedämmung – Kommunikation mit sachlichen Argumenten
Frank Hettler, KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH, Programm Zukunft Altbau, Stuttgart
Präsentationsfolien

  • Motivationen für Wärmeschutz: Nachhaltigkeit der Baukonstruktion / Wohnkomfort / Schutz vor Kälte und sommerlicher Überhitzung / Hygiene / Vermeidung von Schimmel / Ressourcenschutz / Energieeinsparung / Einsparung von Heizkosten
  • Sachliche Bewertung von kritischen Argumenten zum Einsatz von Wärmedämmung entlang der Publikation „Über den Sinn von Wärmedämmung“
  • Konstruktive Kommunikation für Wärmedämmsysteme
14:15

Bauphysikalische Anforderungen und konstruktive Lösungen
Prof. Reinhard Lamers, HAWK, Hochschulstandort Holzminden
Präsentationsfolien

  • Bauphysikalische Beeinflussung des Wärmehaushaltes:
    Dämmung und Wärmespeicherung / Einfluss der Bauteiloberflächen auf den Wärmeübergang
  • Massivbau mit Wärmedämmverbundsystem und Holzständerbauweise im Vergleich (Vor- und Nachteile der Systeme aus bauphysikalischer Sicht)
  • Qualitätsanforderungen für die Beständigkeit der Konstruktion bzw. zur Vermeidung von Bauschäden
  • Vermeidung von Wärmebrücken
  • Luftdichtheit und Luftaustausch, Feuchteschutz, Vermeidung von
  • Schimmel
  • Ursachen einer Algenbildung und Möglichkeiten zur Eindämmung
  • Brandschutz
14:45

Erfahrungsaustausch
Teilnehmer und Referenten

  • Nachfragen und Diskussion
  • Praxisberichte aus dem Kreis der Teilnehmer
15:00

Kaffeepause mit Imbiss

15:30

Vergleichende Bewertung von Dämmstoffen
Max Engelhardt, Forschungsinstitut für Wärmeschutz e.V. München
Präsentationsfolien

  • Metastudie Wärmedämmstoffe – Produkte, Anwendungen, Innovationen
  • Gegenüberstellung von verschiedenen Dämmstoffen und Dämmsystemen (konventionell und auf Basis von natürlichen Rohstoffen) sowie Neuentwicklungen (Hochleistungsdämmstoffe wie VIP und APM), Vor- und Nachteile der Systeme, Einsatzmöglichkeiten etc.
  • Bauweisen und Systeme für wärmedämmende Außenwände
  • Entwicklung des Dämmstoffmarktes
16:00

Nachhaltiges Bauen und Dämmen in der Praxis
Thomas Isselhard, Architekturbüro Ö.CONTUR /
Norddeutsches Zentrum für Nachhaltiges Bauen GmbH, Verden
Präsentationsfolien

  • Bewertungskriterien und -methoden für nachhaltiges Bauen
  • Vergleich von Dämmstoffen unter besonderer Berücksichtigung der Nachhaltigkeit
  • Möglichkeiten zum Breiteneinsatz von nachhaltigen Dämmstoffen (Kosten, Verfügbarkeit etc.)
  • Konstruktionsmöglichkeiten für Dach- und Fassadendämmung mit nachhaltigen Dämmstoffen Praxisbeispiele u.a. für Holzfaserdämmstoffe / Zellulose / Stroh
16:30

Dämmstoffe im Lebenszyklus
Martin Zeumer, ee concept GmbH, Darmstadt
Präsentationsfolien

  • Energieverbrauchsreduzierung nach Gebäudetypen während der Anwendung (Vergleichsdarstellung für unterschiedliche Effizienz-Standards)
  • Energieeinsatz zur Herstellung von unterschiedlichen Dämmstoffen, graue Energie von Dämmstoffen und von Konstruktionen Lebensdauer von Dämmstoffen
  • Gefährdungspotenziale durch Dämmstoffeinsatz
  • Methoden zur Entsorgung / zum Recycling von Dämmstoffen
17:00

Erfahrungsaustausch
Teilnehmer und Referenten

  • Nachfragen und Diskussion
  • Praxisberichte aus dem Kreis der Teilnehmer
17:15

Kaffeepause mit Imbiss

17:45

Wirtschaftlichkeit von wärmedämmenden Maßnahmen
Max Engelhardt, Forschungsinstitut für Wärmeschutz e.V. München
Präsentationsfolien

  • Wie kommen wir von pauschalen Urteilen zu einer belastbaren Bewertung der Wirtschaftlichkeit?
  • Einflussfaktoren auf Kosten und Einsparungen
  • Methoden zur Wirtschaftlichkeitsbewertung für Wärmedämmung im Kontext der Gebäudesanierung
  • Sanierungskosten unter Berücksichtigung von „Sowieso-Kosten“
  • Wo liegen sinnvolle Dämmstärken bei der Gebäudesanierung und beim Neubau?
18:15

Energieeffiziente Lösungen trotz Grenzen der Außendämmung
Prof. Reinhard Lamers, HAWK, Hochschulstandort Holzminden
Präsentationsfolien

  • Vereinbarkeit von Gebäudedämmung und Baukultur
    Baukonstruktive Anforderungen und Lösungen für Innendämmsysteme
  • Varianten für Innendämmungen
  • Praxisbeispiele mit Innendämmung an Gebäuden mit erhöhten Anforderungen (z.B. Fachwerk, Baudenkmal)
18:45

Erfahrungsaustausch
Teilnehmer und Referenten

  • Nachfragen und Diskussion
  • Praxisberichte aus dem Kreis der Teilnehmer
  • Rückmeldungen zum Akteursforum
19:30

Ausklang der Veranstaltung

 

Hintergrund:

Der Wärmeschutz von Gebäuden spielt eine Schlüsselrolle bei der Reduzierung des Energiebedarfs und bei der Erreichung von Klimaschutzzielen. Der Markt verfügt über ausgereifte Wärmedämmlösungen für Neubauten und Sanierungen. Auch unter baukulturellen Anforderungen wie bei Fachwerkhäusern oder denkmalgeschützten Gebäuden gibt es Möglichkeiten den Wärmeschutz zu verbessern.

In der öffentlichen Diskussion sind Dämmstoffe aber zum Teil in Verruf geraten. Undifferenzierte Vorurteile zur Wirtschaftlichkeit, Brandsicherheit oder Schimmelbildung hemmen die Umsetzung. Das Akteursforum Wärmedämmung möchte mit sachlichen Informationen Missverständnissen entgegenwirken und Ihnen Argumentationshilfen für einen angemessenen Einsatz von Wärmedämmung geben.

Es werden unterschiedliche Dämmsysteme in ihrer Bandbreite mit konstruktiven Ausführungsvarianten betrachtet. Dabei werden auch nachhaltige Alternativen aufgezeigt. Um die Werthaltigkeit von Dämmsystemen zu gewährleisten sind sachgerechte baukonstruktive Lösungen erforderlich. Hierfür ist die Beachtung von bauphysikalischen Wirkungsweisen entscheidend.

Die Energieagentur Region Göttingen will mit verschiedenen Informations- und Beratungsbausteinen die Bürger aufklären und auf dem Weg zu effizienten Gebäuden begleiten. Für die praktische Umsetzung bedarf es einer guten Zusammenarbeit von vielfältigen Baufachleuten.
Vor diesem Hintergrund bietet das Akteursforum Wärmedämmung eine gebündelte Fortbildung in Verbindung mit Erfahrungsaustausch und Vernetzung.

Zielgruppe: Planer, Architekten, Gebäudeenergieberater, Handwerker, Schornsteinfeger, Energieversorger,
Wohnungswirtschaft, Ämter, Baufinanzierung, sonstige Bauakteure

Termin: Mittwoch • 27. April 2016 • 13 bis 19 Uhr

Ort: VGH-Seminarraum im Erdgeschoss
Berliner Straße 2
37073 Göttingen