Newsletter Mai 2020

Neues von der Energieagentur

Sehr geehrte Mitglieder und Freund*innen der Energieagentur Region Göttingen,

dieses Mal haben wir ein buntes Potpourri aus verschiedenen Online-Vorträgen, Tipps zum Stromsparen im Home-Office, Unterstützung für Unternehmen, einem lokalen Maskenproduzenten und einigem mehr.

In unseren Projekten geht es trotz der Einschränkungen weiter. Über unser Projekt “Klima shoppen” haben wir essbare Eislöffel für mehrere Eisdielen in der Innenstadt gesponsert. Außerdem können wir unsere Stromsparberatungen wieder aufnehmen. Natürlich haben wir uns dafür ein ausführliches Hygienekonzept überlegt, mehr dazu weiter unten.

Ganz besonders haben wir uns über unseren 1000. Antrag im Förderprogramm Altbausanierung gefreut. Das zeigt, dass immer mehr Hauseigentümer*innen ihre Häuser besonders energieeffizient sanieren.

Bleiben Sie gesund und herzliche Grüße

Doreen Fragel
Geschäftsführerin der Energieagentur Region Göttingen e.V.

 

10 Jahre Energieagentur

In unserer Rubrik anlässlich unseres Jubiläumsjahres lassen wir Revue passieren, was wir in den letzten zehn Jahren Spannendes auf die Beine gestellt haben.

Solarportal Göttingen – Mai 2012

In Südniedersachsen sind 51 Prozent der Dachflächen für die Nutzung von Solarenergie geeignet. Um diese Potenziale besser zu nutzen, haben wir das Solarportal Göttingen ins Leben gerufen.

Hier erhalten Bürger*innen Informationen zur Nutzung der Sonnenenergie, können überprüfen, ob sich ihr eigenes Dach für Solartechnik eignet, und finden den passenden Handwerksbetrieb zur Installation einer Solaranlage.



Ausblick Mai 2020

Wir starten wieder unsere kostenlosen Haushaltsenergieberatungen und Stromspar-Checks mit unserem Corona-tauglichen Hygienekonzept

Es gibt nur noch „Eins-zu-eins”-Beratungen: Nur eine Person und ein*e Berater*in der EARG sind im Haushalt anwesend. Familien, bei denen sich noch andere Personen zeitgleich im Haushalt aufhalten, z.B. Kinder, können vorerst nicht beraten werden.

Der*die Berater*in bringt zu jedem Termin zwei Einwegmasken mit, eine für sich und eine für den*die Kund*in, falls keine eigene vorhanden ist. Der*die Berater*in trägt Einweghandschuhe. Im Vorfeld wird der*die Kund*in angerufen, um ganz viele Dinge abzufragen und erste Tipps zum Energiesparen zu geben, damit der Termin selbst so kurz wie möglich dauert.

Beim Termin im Haushalt werden wie gewohnt Messungen durchgeführt, Stromfresser identifiziert und auch die vorab besprochenen Einsparhilfen beim Stromspar-Check übergeben bzw. montiert. Schutzmaterialien werden nach Ende des Besuches über den Müll entsorgt.

Im Energie-Sparplan gibt es dann noch mehr Tipps, wie Energie gespart werden kann. Den Sparplan und evtl. den Gutschein für das Kühlschranktausch-Programm erhält der*die Kund*in zeitnah per Post.

Sie erreichen uns wie gewohnt telefonisch unter:
Standort Göttingen: 0551-38421322
Standort Osterode: 01511-7687696
Oder per Mail: stromsparen@energieagentur-goettingen.de

Weitere Informationen zum Stromspar-Check finden Sie hier: http://earg.de/haushalt.

Online-Vorträge der Energieberatung der Verbraucherzentrale

Um Verbraucher*innen weiterhin zuverlässig und regelmäßig über wichtige und aktuelle Energiethemen zu informieren, veranstaltet die Energieberatung der Verbraucherzentrale vermehrt Online-Vorträge. Die Teilnahme ist kostenfrei und bequem von zu Hause aus möglich.

In den Online-Vorträgen geben unabhängige Energieexpert*innen live Informationen über die vielfältigen Aspekte von Themen wie Energieeffizienz, Fördermittel oder den Einsatz erneuerbarer Energien. Die nächsten Themen und Termine sind:

  • 12.05.2020, 18:30 bis 19:30 Uhr: Wärmeschutz im Altbau und Denkmal
  • 19.05.2020, 18:00 bis 19:00 Uhr: Steck die Sonne ein! Solarstrom vom Balkon
  • 18.06.2020, 17:30 bis 18:15 Uhr: Fördermittel fürs Haus

Anmeldungen sind möglich auf der Website der Energieberatung: verbraucherzentrale-energieberatung.de/beratung/online-vortraege/

GWG Informationsplattform für Unternehmen

Seit über einem Monat bietet die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen mit ihrer Informationsplattform „Corona-Virus: Informationen für Unternehmen” und der GWG-Unternehmer-Hotline (0551 547 43-21 oder -26) engagierte Unterstützung bei der Antragstellung für aktuelle Förderprogramme.

 

 

So gelingt der umweltfreundliche Frühjahrsputz

Zeit für den Frühjahrsputz? Damit davon am Ende nicht nur die Wohnung sondern auch die Umwelt und Gesundheit profitieren, sollte bei der Auswahl an Reinigungsmittel darauf geachtet werden, auf umweltbelastende Chemikalien und allergieauslösende Stoffe zu verzichten.

Verbraucher*innen können sich dabei gut an Labeln wie dem Blauen Engel orientieren. Die mit dem Blauen Engel zertifizierten Reinigungsmittel sorgen nicht nur für eine weitgehende Vermeidung von umwelt- und gesundheitsgefährdenden Stoffen, sondern fördern auch den nachhaltigen Anbau nachwachsender Rohstoffe und reduzieren Verpackungsabfall. Zertifizierte Produkte unterliegen strengen Auflagen hinsichtlich der Verträglichkeit für Gesundheit und Umwelt. Zudem finden sich auf den Verpackungen häufig Informationen, wie das Reinigungsmittel möglichst effizient und somit umweltfreundlich eingesetzt wird. Denn auch hier gilt der Leitsatz: so viel wie nötig und so wenig wie möglich.

Reinigungsmittel lässt sich auch prima selbst herstellen! Alle erforderlichen Utensilien und weitere Infos dazu findet man beispielsweise bei Wunderbar Unverpackt Göttingen oder im Göttinger Waschbär-Laden.

Göttinger Unternehmen öffnen – klimafreundlich konsumieren mit der Klima-Karte wieder möglich

Für viele Menschen bietet die Corona-Krise Zeit zum Entschleunigen und Nachdenken, beispielsweise über das persönliche Konsumverhalten. Beim Umstieg auf nachhaltigen Konsum sind wir gerne behilflich. Mit der Göttinger Klima-Karte zeigen wir Ihnen Möglichkeiten auf, in der Göttinger Innenstadt klimafreundlich einzukaufen und belohnen Sie noch dazu mit einem attraktiven Klimaschutz-Paket.

Viele Einzelhandelsunternehmen und Gastronomiebetriebe, die am Projekt „Klima shoppen” teilnehmen, dürfen seit einigen Tagen ihren Laden unter Einhaltung von Hygiene- und Abstandsvorschriften wieder öffnen. Klimafreundlich konsumieren und dafür über die Göttinger Klima-Karte belohnt werden ist daher ab sofort wieder möglich. Eine Übersicht über die teilnehmenden Geschäfte finden Sie unter www.earg.de/klimashoppen.

Leila Liefert – umweltfreundlicher Lieferservice per eBike

Die meisten Geschäfte bieten trotz Öffnung auch weiterhin einen Lieferdienst an. Eine Übersicht dazu finden Sie auf unserer Facebook-Seite oder im Einkaufsratgeber von Pro City.

Dass ein Lieferdienst gleichzeitig ökologisch, kostenlos und flott sein kann, beweist der neue Lieferservice Leila Liefert. Allen Göttinger*innen, die in der Krise lieber zu Hause bleiben wollen oder müssen, aber weiterhin die Geschäfte in Göttingen mit ihrem Einkauf unterstützen wollen, liefert Leila die Bestellung per eBike umweltschonend nach Hause. Und so funktioniert's: Die beteiligten Göttinger Läden unter www.einkaufen-in-goettingen.de finden und bestellen. Geliefert wird am selben Tag, solang die Bestellung vor 15 Uhr eingegangen ist.

 

 

 

Nachhaltige Eislöffel für Göttinger Eisdielen

Passend zu bestem Frühlingswetter dürfen die Eisdielen in der Göttinger Innenstadt wieder öffnen. Einzuhalten sind dabei selbstverständlich die strengen Abstands- und Hygienevorschriften. Neben diesen Veränderungen erwartet die Kund*innen zudem seit Neuestem eine klimafreundliche Überraschung.

Ab sofort kann man bei Eislust, Eisfieber und Auszeit zwischen einem herkömmlichen Plastiklöffel oder einem nachhaltigen und essbaren Löffel wählen. Die essbaren Eislöffel stammen vom Göttinger Start-up Unternehmen Kulero. Die immense Belastung für die Umwelt, welche mit der Nutzung von Einweg-Plastikartikeln einhergeht, war für das junge Unternehmen ausschlaggebend für die Herstellung einer umweltfreundlichen Alternative.

Unterstützt werden die Eislöffel über unser Projekt „Klima shoppen”, in welchem die Kund*innen in der Göttinger Innenstadt Möglichkeiten des klimafreundlichen Konsums aufgezeigt bekommen. Ein wesentlicher Bestandteil davon ist die Reduzierung von (Plastik-)Müll. Wichtig dabei ist, dass die essbaren Löffel auch wirklich gegessen werden. Denn anstelle von Plastikmüll hätte man ansonsten Lebensmittelabfälle. Diese werden zwar schneller abgebaut als Plastik, allerdings ist deren Kompostierung aufgrund fehlender öffentlicher Biotonnen in der Innenstadt nicht sicherzustellen.

Wellness-Resort „Romantischer Winkel”

Noch kann der Teilnehmer unseres Effizienz-Netzwerks, das Wellness-Resort „Romantischer Winkel” in Bad Sachsa, nicht seine Türen für Sie öffnen. Sie können allerdings Ihren Wellness-Aufenthalt trotzdem schon buchen, denn Sie können momentan den An- und Abreisetag kostenfrei verschieben.

Ansonsten bietet Ihnen das RoWi-Team einen Newsletter mit positiven Impulsen, um besser durch diese unsichere Zeit zu kommen. Die aktuelle Ausgabe widmet sich dem Thema „Abhaken”.

Hier können Sie sich für den Newsletter anmelden.

 

 

Masken selbst online gestalten und bedrucken lassen von Indula

Indula, ein Teilnehmer unseres Energieeffizienz-Netzwerks, bietet Ihnen unterschiedliche Masken aus Baumwolle, die Sie in vielen Farben und Farbkombinationen bestellen können – ab 1 Stück personalisiert. Sie können jede Maske mit Text, Name, Logo, Motiv, Bild selbst designen. Alle Masken sind bei 60 Grad waschbar und Sie können diese auch bügeln.

Mehr Informationen unter: https://www.masken-bedrucken.de.

Online, 26.05.2020: Berliner Energietage – Herausforderung Kommunikation

Die Berliner Energietage finden dieses Jahr als digitales Format statt. Zusammen mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt und proKlima bieten wir am 26.05. von 16:00 - 17:30 Uhr die Veranstaltung „Herausforderung Kommunikation – Wie kommen wir vom Wissen zum Handeln?” an.

Thema der Veranstaltung ist der schlafende Riese der Energiewende: der Gebäudebestand. Trotz zahlreicher Kampagnen und Initiativen der unterschiedlichsten Art sind wir vom klimaneutralen Gebäudebestand noch weit entfernt – andere Wege, neue Formen und Methoden müssen her! Drei Impulse zur aktuellen Situation, aus dem Blick der Umweltpsychologie und der Spieltheorie, bilden den Auftakt für ein World Café zur Ideenfindung.

Die Anmeldung wird in Kürze möglich sein. Weitere Infos dazu hier: https://www.energietage.de/kongress/programm-2020/programm.html.

Energiespar-Tipps für das Home-Office

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale gibt Tipps, um im Home-Office Strom zu sparen. In einer dreiteiligen Serie werden Tipps zu verschiedenen Bereichen im Haushalt gegeben, die während des Arbeitens von zu Hause stärker beansprucht werden.

Computer: Beim Computer beeinflussen die Bauart und die Leistungsfähigkeit den Stromverbrauch erheblich. So verbraucht ein Standard-Laptop für typische Büroanwendungen während eines achtstündigen Arbeitstages im Dauerbetrieb etwa eine Fünftel Kilowattstunde. Bei einem etwa gleichstarken Desktop-PC (bezeichnet meist ein stehendes Computergehäuse mit einem separat stehenden Bildschirm) darf mit dem dreifachen Verbrauch gerechnet werden. In 6 Wochen Home-Office macht das 2 Euro Stromkosten beim Laptop und 6 Euro beim Desktop-PC. Hoch gerüstete Gamer-PCs sollten nicht über einen längeren Zeitraum im Home-Office verwendet werden. Deren wesentlich höhere Leistungsfähigkeit führt auch bei Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Surfen im Internet zu höherem Verbrauch. Im Vergleich zu einem niedriger ausgestatteten Desktop-PC ist der Stromverbrauch bei Gamer-PCs 70 Prozent höher.

In Arbeitspausen sollte jeder PC in den Energiesparmodus versetzt werden, dann verringert sich der Verbrauch bereits deutlich. In den Energieoptionen lassen sich genaue Energiespar-Einstellungen vornehmen. Nachts und bei längeren Arbeitspausen sollte der PC ausgeschaltet werden.

Router: Zu richtigen Großverbrauchern von Strom sind Router geworden. Sie verbinden den PC in der Regel über eine WLAN-Verbindung mit dem Internet. Auch deren Verbrauch lässt sich verringern. Bei vielen Modellen lassen sich die Datenübertragungsfunktionen zeitlich begrenzen und etwa nachts abschalten. Wer nachts außerdem WLAN-Empfänger (PC, Handy, Smart TV) komplett ausschaltet, verringert damit auch den Stromverbrauch des Routers.

Gleiches gilt für WLAN-Repeater. Sie erweitern die Reichweite des Funknetzes und kommen deshalb oft in großen Wohnungen oder Häusern zum Einsatz.

Mehrfachsteckdosen: Einige ausgeschaltete elektrische Geräte, die in der Steckdose stecken, verbrauchen Strom. Es ist deshalb empfehlenswert, abschaltbare Mehrfachsteckdosen zu verwenden und sie auszuschalten, wenn die angeschlossenen Geräte nicht mehr verwendet werden. So genannte Master-Slave-Steckdosen schalten selbsttätig weitere Geräte, z.B. PC-Peripherie, vom Netz. Master-Slave-Steckdosen haben aber einen Eigenverbrauch. Dieser liegt bei 1 bis 2 Watt.

Beim Kauf dieser Elektrogeräte sollte auf das Umweltzeichen „Blauer Engel“ geachtet werden. Individuale Stromspartipps gibt die bundesweite Energieberatung der Verbraucherzentrale. Mehr Informationen gibt es auf verbraucherzentrale-energieberatung.de oder kostenfrei unter 0800 – 809 802 400.

Rückblick April 2020

Erfolgsmodell für den Klimaschutz: Das Altbauförderprogramm des Landkreises Göttingen – 1000. Antrag gestellt

Immer mehr Besitzer*innen von Altbauten im Landkreis Göttingen sanieren ihre Immobilien und nutzen dafür das Förderprogramm Altbausanierung. Ende April 2020 wurde der 1000. Antrag gestellt. Seit 2011 bezuschusst der Landkreis Göttingen Hausbesitzer*innen, die ihr Gebäude besonders energieeffizient sanieren. Hierbei werden höhere Energiestandards umgesetzt als der Gesetzgeber fordert.

Die Schaffung attraktiven Wohnraums und der Schutz des Klimas werden so besonders effektiv gefördert. Die Gelder können mit bundesweiten Programmen kombiniert werden. Wir beraten die Antragstellenden und prüfen die Anträge. Mehr zum Förderprogramm unter earg.de/altbau.

Haushaltsenergieberatung im Repaircafé im Stadtteilbüro Leineberg

Im März wurden unsere Haushaltsenergieberater*innen zum Reparaturcafé im Stadtteilbüro Leineberg eingeladen. Da nicht immer alle Geräte repariert werden können, sollten wir zum Kauf eines energieeffizienten Neugerätes beraten. Außerdem haben wir unsere kostenlose Stromsparberatung beworben.

Für die Reparatur standen verschiedene Spezialist*innen zur Verfügung, zum Beispiel für Nähmaschinen, Lampen/elektrische Geräte, Computer, Handy, Wecker und Kinderfahrräder. Die Veranstaltung war gut besucht und dieses Mal konnten alle Geräte repariert werden.

Wir werden auch das nächste Mal wieder dabei sein!

Sie sind gefragt: Wir sind offen für weitere Terminankündigungen!

Wir würden gerne den Newsletter weiter öffnen und Ihnen als Kommunikationsplattform zur Verfügung stellen. Haben Sie auch Veranstaltungen, die thematisch zu den Themen passen, für die die Energieagentur steht und auf die wir in einem der nächsten Newsletter hinweisen sollten? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff „Newsletter-Ankündigung” an Léa Georges (E-Mail: georges@energieagentur-goettingen.de)

Klicken Sie bitte hier, um Ihre Daten zu aktualisieren oder wenn Sie in Zukunft unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten.