Reform der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)

Das Bundeswirtschaftsministerium hat eine Reform der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) vorgelegt. 

Die Anforderungen an effiziente Gebäude werden verschärft und Fördersätze werden abgesenkt. Auf diese Weise soll allen Antragstellenden der Zugang zu Fördermitteln auch bei einer steigenden Anzahl von Anträgen ermöglicht bleiben.

Die Änderungen treten teilweise bereits zum 28. Juli 2022 in Kraft.

Wichtige Änderungen in Kürze:

  • Bei der KFW entfallen der Kredit mit Tilgungszuschuss für Einzelmaßnahmen und auch der Investitionszuschuss für Komplettsanierungen.
  • Die Förderung fossiler Heizungen wird vollständig eingestellt. Es werden nur noch Wärmeerzeuger auf Basis erneuerbarer Energie gefördert.
  • Bei einer Komplettsanierung entfallen die Förderung der Effizienzhaus-Stufe 100 / Effizienzgebäude-Stufe 100 und der individuelle Sanierungsfahrplan (iSFP-Bonus).
  • Bei Heizungstausch als Einzelmaßnahme entfällt der iSFP-Bonus.
  • Es wird ein neuer Heizungs-Tausch-Bonus eingeführt: mit zusätzlichen 10% gefördert wird der Austausch von mindestens 20 Jahre alten Gasheizungen.

Der Austausch von Öl-Heizungen wird weiterhin mit 10% zusätzlich gefördert.

Komplettsanierungen werden weiterhin über die KFW durch Kredite mit Tilgungszuschüssen (KFW) gefördert. Hier wurden die Anforderungen an förderfähige Effizienzhäuser verschärft (min. Stufe 85 oder Denkmal).
Diese Änderungen treten zum 28. Juli 2022 in Kraft.

Einzelmaßnahmen werden weiterhin über das BAFA durch Investitionszuschüsse gefördert. Hier wurden die Fördersätze verringert, um ein Leerlaufen der Fördertöpfe zu vermeiden. Der iSFP-Bonus wird nur noch für Einzelmaßnahmen an Gebäudehülle, Anlagentechnik und Heizungsoptimierung (NICHT für Heizungstausch) gewährt. Bis zum 14. August 2022 ermöglicht eine Übergangsregelung die Antragsstellung zu den bisherigen Konditionen.
Diese Änderungen treten zum 15. August in Kraft. 

Die Neubauförderung wird dann in einem weiteren, späteren Schritt für das Jahr 2023 umgestaltet, und zwar vom Bundesbauministerium in enger Abstimmung mit dem Bundeswirtschaftsministerium. Bis zur Neukonzipierung der Neubauförderung läuft das Programm EH 40 Nachhaltigkeit bis Jahresende weiter.

Weiterführende Details finden Sie unter:

https://www.energiewechsel.de/KAENEF/Redaktion/DE/Dossier/beg.html

https://www.bmwk.de/Redaktion/DE/Pressemitteilungen/2022/07/20220726-bundeswirtschaftsministerium-legt-reform-der-gebaeudefoerderung-vor.html