Newsletter Juli 2019

Neues von der Energieagentur

Sehr geehrte Mitglieder und Freund*innen der Energieagentur Region Göttingen,

im Juni waren wir auf vielen Veranstaltungen unterwegs für den Klimaschutz. Auf den Klimaschutz-Tagen haben sich viele für unseren Stadtrundgang, unseren Solarvortrag in der Jurte und unser Klimaschutz-Quiz interessiert. Auf unserem Upcycling-Aktionstag haben mehrere Hundert Besucher*innen nützliche Dinge aus gebrauchten Materialien gebastelt, wie zum Beispiel Obstschalen aus Schallplatten, Bienenwachstücher aus Stoffresten und vieles mehr.
Auch unsere Kleidertauschparty auf dem Feierabendmarkt in Adelebsen bekam regen Zuspruch und es wurde fleißig Kleidung getauscht und darum gebeten, bald wieder einen Kleidertausch zu organisieren.

Da nun die Sommerferien begonnen haben, wird es im Juli nicht so viele Veranstaltungen geben. Dafür bereiten wir schon die nächsten Events im August vor. Dazu mehr im nächsten Newsletter.

Ich wünsche Ihnen allen eine schöne Ferienzeit!

Doreen Fragel
Geschäftsführerin der Energieagentur Region Göttingen e.V.

 

Ausblick Juli 2019

Göttingen, ab 08.07.2019: Ein sauberes ErGEBnis 2019 – das Geocaching-Abenteuer der Göttinger Entsorgungsbetriebe

Zwischen dem 08. Juli und dem 07. Oktober 2019 kann die Schatzsuche jederzeit beginnen.

Über mehrere Stationen gelangen die Teilnehmer*innen zum finalen Fundort. An der jeweils ersten Station der drei Cache-Strecken stehen magentafarbene Abfallkörbe der Göttinger Entsorgungsbetriebe (GEB). In ihnen sind Hinweise auf die jeweils nächste Station versteckt. Es müssen Rätsel gelöst und Hinweise klug kombiniert werden, um dem finalen Fundort Schritt für Schritt näherzukommen.

Unterstützen Sie bei der umweltgerechten Entsorgung von achtlos liegengelassenem Müll. Am Startpunkt der drei Schatzsuchen sind für Sie Müllbeutel und Hygienehandschuhe gelagert, mit denen Sie auf der Suche Abfall eintüten können. Entsorgen Sie den Müllbeutel am Ende einfach in einem öffentlichen Abfallkorb oder Ihrem Restabfallbehälter zuhause.

Die Teilnehmer*innen, die alle drei Schnitzeljagden erfolgreich abschließen, erhalten die Möglichkeit, am Gewinnspiel teilzunehmen. Es gibt zahlreiche tolle Preise zu gewinnen, die von den Kooperationspartnern der Aktion zur Verfügung gestellt werden.

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.ein-sauberes-ergebnis.de

Hamburg, 05.09.2019: Fachkonferenz „Effiziente Gebäude 2019”

Mit dem diesjährigen Schwerpunkt auf Nichtwohngebäuden, lädt die traditionelle Fachkonferenz rund um das energieeffiziente Planen und Bauen, die „Effiziente Gebäude 2019”, am 5. September 2019 in die Säle der HafenCity Universität Hamburg und zeigt unter anderem ein breites Bild an innovativen Ansätzen bei Sozial-, Sport- und Bildungsbauten in Deutschland.
Diese Gebäude verlangen mit Ihren besonderen Anforderungen oft nach speziellen planerischen oder technischen Lösungen. Zugleich wird gezeigt, wie die Themen Ressourceneffizienz und Recycling mitgedacht werden können. 

Mit den Nachmittagsforen zu den Themen „Betriebsoptimierung”, „Planen angesichts des Klimawandels” und „Lebenszyklus und Nachhaltigkeit” werden, zusätzlich zu den „Projektpräsentationen im Neubau und Bestand en detail”, aktuelle Gegenwartsthemen vertieft. 

Das vollständige Programm finden Sie hier.

Weitere Informationen und Anmeldung auf:

https://www.zebau.de/fortbildung/effiziente-gebaeude-2019/

Ort: HafenCity Universität Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg

Zeit: Donnerstag, 5. September 2019, 9.00 bis 17.00 Uhr

Rückblick

Göttinger Altstadtlauf

Dieses Jahr sind wir zum ersten Mal beim Firmencup des Göttinger Altstadtlaufs mitgelaufen.
Auch wenn wir nicht zu den schnellsten gehört haben, hat es uns einen riesen Spaß gemacht.

Dieses Jahr sind beim Firmencup 1735 Läufer*innen aus 140 Unternehmen mitgelaufen.

Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier:
https://www.hna.de/lokales/goettingen/goettingen-ort28741/firmencup-altstadtlauf-goettingen-12767681.html

DIY & Upcycling-Aktionstag: Raus aus der Wegwerfgesellschaft

Bei herrlichem Sommerwetter konnten am 29. Juni zahlreiche Besucher*innen bei verschiedenen Ständen und Workshops Wissenswertes rund um die Themen (Plastik-)Müllreduzierung, Do-it-yourself und Kreislaufwirtschaft erfahren. Das Angebot der Workshops reichte von der Herstellung von Bienenwachstüchern, Kosmetik, Putzmittel bis hin zu Gesellschaftsspielen.

Als absoluter Renner stellte sich der Upcycling-Nähkurs vom Maßliebchen-Laden heraus. Unter dem Motto „Raus aus der Wegwerfgesellschaft” informierten die Initiativen cradle to cradle, zerowaste, BUND, Viva con Agua und die Katholische Hochschulgemeinde darüber, wie der Alltag möglichst nachhaltig und klimafreundlich gestaltet werden kann.

eaD-Stellungnahme zum Gebäudeenergiegesetz-Entwurf

Der Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands (eaD) e.V. hat eine Stellungnahme zum Gebäudeenergiegesetz-Entwurf erarbeitet. 

Mit dem durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und das Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat vorgelegten neuen Entwurf eines „Gesetz zur Vereinheitlichung des Energieeinsparrechts für Gebäude” (Gebäudeenergiegesetz) soll das Energieeinsparrecht (EnEG), die Energieeinsparverordnung (EnEV) und das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) in einem Gesetz zusammengeführt werden.

Der eaD e.V. begrüßt grundsätzlich die Zusammenführung der obengenannten Gesetze und eine entsprechende Weiterentwicklung des Energieeinsparrechts nach dem Stand der Technik. Für die Weiterentwicklung der Energieeffizienzstrategie Gebäude und die Erhöhung der Sanierungsrate im Gebäudebestand stellt das Gebäudeenergiegesetz den zentralen rechtlichen Baustein dar. Es bedarf klarer, einfach verständlicher und verbindlicher Festlegung von Kennwerten und Nachweisverfahren, um dem GEG die Durchschlagskraft zu verleihen, die zur Unterstützung der Zielerreichung bis 2050 dringend benötigt wird.

Der vorliegende Entwurf setzt jedoch leider keine Impulse im Sinne der vom Bund erstellten Gebäudeeffizienzstrategie. Durch die Beibehaltung der bisherigen Standards wird die Chance verspielt, einfache Maßnahmen für den Klimaschutz und die Energiewende auf breiter Ebene umzusetzen. Der Verband sieht im vorliegenden GEG-Entwurf keine Anstöße für die Erhöhung der Sanierungsrate und für verbesserte Energieeffizienz beim Umsetzen von Maßnahmen. Die im Klimaschutzplan der Bundesregierung enthaltenen Reduktionen der CO2-Emissionen im Gebäudebereich von 119 Mio. Tonnen CO2-Äquivalente im Jahr 2014 auf 70-72 Mio. Tonnen im Jahr 2030 sind in dieser Form nicht erreichbar.

Die vollständige Stellungnahme mit Forderungen zu Änderungen am Referentenentwurf können Sie hier lesen:
https://energieagenturen.de/2019/06/28/ead-stellungnahme-zum-gebaeudeenergiegesetz-entwurf/

Tag der offenen Tür bei der Caritas

Am 23. Juni waren wir beim Tag der offenen Tür des Caritas-Zentrums in Göttingen und haben unseren Stromspar-Check vorgestellt.

Hier finden Sie mehr zu unserer kostenlosen Stromspar-Beratung:
www.earg.de/stromspar-check

Klimaschutz-Markt Göttingen

An unserem Stand auf dem Klimaschutz-Markt haben während der Klimaschutz-Tage viele Besucher*innen an unserem Quiz teilgenommen und Preise wie zum Beispiel Bienenwachstücher, wiederverwendbare Obstnetze und Bambus-Strohhalme ergattert. Wenn Sie nicht zu den glücklichen Gewinner*innen gehören, können Sie sich in der Innenstadt eine Klimakarte holen und die voll gestempelte Karte gegen ein Klimaschutz-Paket einlösen.

Alles Weitere zu unserem Projekt Klima shoppen können Sie hier nachlesen: www.earg.de/klimashoppen

Stadtrundgang – Klima shoppen in Göttingen

Bei unserer gut besuchten Stadtführung machten wir uns im Rahmen der diesjährigen Klimaschutz-Tage auf den Weg durch die Göttinger Innenstadt und präsentierten den Interessierten Beispiele, wie und vor allem wo man möglichst klimafreundlich einkaufen kann.

Bei unserer ersten Station informierten wir uns beim Bioladen in der Burgstraße über die klimarelevanten Unterschiede zwischen Bio- und konventionell angebauten Lebensmitteln. Unser Praktikant Christian informierte bei WOGGON über die Vorteile von bio-zertifizierter Kleidung, bevor bei Dabi's Kaffeestube einige Alternativen zu Plastikstrohhalmen getestet werden konnten.
Im Anschluss berichtete Herr Kruse-Winterstein über Energiesparpotentiale im Café Cortes und den Göttinger FairCup. Bei der letzten Station bei Naturalia drehte sich alles um das Thema unverpacktes Einkaufen. 

Danke an Eva Holst vom Klimaschutz-Management der Stadt für die Unterstützung und an die einzelnen Unternehmen für das Bereitstellen der kleinen Snacks!

Kleidertauschparty in Adelebsen

Das Interesse an unserer Kleidertauschparty am 21. Juni auf dem Feierabendmarkt am Rathaus in Adelebsen war groß und viele begeisterte Besucher*innen stöberten in entspannter Atmosphäre nach neuer Kleidung.

Interessierte konnten gut erhaltene, aber nicht mehr benötigte Kleidung abgeben und in den mitgebrachten Kleidungsstücken nach neuen Errungenschaften suchen. 

Die Kleidungsstücke, die keine/n neue/n Besitzer*in gefunden haben, werden an Neue Arbeit Brockensammlung Göttingen sowie Oxfam gespendet.

Mit der Kleidertauschbörse wollten wir dem Wegwerfen noch guter Kleidung entgegenwirken und Alternativen zum Kauf von neuer Kleidung aufzeigen. Die Herstellung von Kleidung verbraucht viele Ressourcen und Energie.

Die Aktion hat im Rahmen des laufenden Sanierungsmanagements im Wohnquartier im Flecken Adelebsen stattgefunden.

Social Entrepreneurship Meetup Göttingen

Zusammen mit Lotta Karotta und Wunderbar Unverpackt berichteten wir beim 6. Social Entrepreneurship Meetup über unsere Arbeit zu den Themen klimafreundlicher Konsum, Bio-Landwirtschaft und unverpacktes Einkaufen. Unter den Zuschauer*innen saß außerdem das Team von Kulero. Das junge Start-Up bietet seit Neuestem essbare Löffel als Alternative zu Plastikbesteck an.

Ganz im Sinne eines Entrepreneurship Meetups konnten nach der Veranstaltung Kontakte geknüpft und über eine gemeinsame Kooperation gesprochen werden.

Sie sind gefragt: Wir sind offen für weitere Terminankündigungen!

Wir würden gerne den Newsletter weiter öffnen und Ihnen als Kommunikationsplattform zur Verfügung stellen. Haben Sie auch Veranstaltungen, die thematisch zu den Themen passen, für die die Energieagentur steht und auf die wir in einem der nächsten Newsletter hinweisen sollten? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff „Newsletter-Ankündigung” an Léa Georges (E-Mail: georges@energieagentur-goettingen.de)

Klicken Sie bitte hier, um Ihre Daten zu aktualisieren oder wenn Sie in Zukunft unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten.